«

»

Autogas – mit Autogasfahrzeugen unterwegs in Europa

Mit Autogasfahrzeugen fährt man heute problemlos durch Europa, wenn man im voraus über gewisse Besonderheiten informiert ist. Ein dichtes Netz von Autogastankstellen in sämtlichen europäischen Ländern gewährleistet allen Besitzern von Gasfahrzeugen unterwegs den sicheren Bezug des günstigen Kraftstoffs.

Die Autofahrer sollten jedoch darüber informiert sein, dass es derzeit in Europa drei verschiedene Adaptersysteme für die Betankung der Autogasfahrzeuge gibt:

 

  • ACME
  • Bajonette
  • Dish Coupling

Ein europaweit einheitlicher Anschluss ist noch nicht flächendeckend verwirklicht worden. In Deutschland, Belgien, Österreich, Polen, Irland und Schweden kommen hauptsächlich die Schraubgewinde ACME zum Einsatz.

Das Bajonette-System findet vorwiegend in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden Anwendung.

Neben dem Bajonette-System wird in Frankreich auch das Dish-Coupling verwendet.

Das Dish-Coupling wird insbesondere in Italien Griechenland, Spanien, Portugal und Polen benötigt.

Die Hersteller der Autogasanlagen und die Autogasumrüstbetriebe geben darüber Auskunft, welcher Adapter wirklich passt.

Europareisenden wird Autogas LPG auch unter den Bezeichnungen GPL, GLP, Bilgas, Motorgas und Probegas angeboten.

Im Unterschied dazu wird Erdgas CNG unter den Bezeichnungen Naturgas, Gaz Naturel, Aardgas, Földgaz oder Metano per Auto verkauft.